Paraguays Botschafter in Deutschland empfängt Proindex Capital

Weitreichender Austausch und gegenseitige Unterstützung beschlossen

Ausreichend Zeit nahm sich der Botschafter der Republik Paraguay, Fernando Ojeda für den Besuch von Andreas Jelinek als Vorstand der Proindex Capital AG. „Paraguay ist ein Land, das gerade in den letzten Jahren hervorragende Bedingungen für Investoren geschaffen hat“, so Botschafter Ojeda. Das im Hinblick auf seine Bevölkerungszahl von rund sieben Millionen vergleichsweise kleine Land hat in vielen Bereichen Nachholbedarf, insbesondere in der Infrastruktur und will daher Investoren aus der ganzen Welt für sich gewinnen. Die Einbindung des Landes in die globalisierte Welt ist dabei eine der drei Säulen des Nationalen Entwicklungsplanes. Hierzu gehört es, Investoren wie Proindex Capital attraktive Voraussetzungen zu bieten, auf der anderen Seite will man aber auch den Export anregen, beispielsweise im Fleischhandel.

„Es ist bislang zu wenigen Investoren klar, wie sicher die Voraussetzungen unter anderem durch multilaterale Verträge und Hermesbürgschaften für den Export nach Paraguay und generell für Investitionen in diesem Land sind und welche Standortvorteile Paraguay bietet. Hieran muss gearbeitet werden“, so Jelinek. Genau das haben sich die Paraguayische Botschaft und Proindex Capital auf die Fahne geschrieben. Künftig will man im intensiven Austausch bleiben und denkt über gemeinsame Informationsveranstaltungen nach. Proindex Capital wurde zudem autorisiert, sämtliche öffentlichen Unterlagen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit nutzen und auf die Botschaftshomepage (http://embapar.de/?lang=de) verweisen zu können. Die Botschaft steht zudem Interessenten für persönliche Gespräche nach terminlicher Absprache zur Verfügung.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Paraguays Staatspräsident erlässt Dekret zur Waldabholzung

„Das Gegenteil, nämlich der Schutz der Wälder Paraguays wäre wünschenswert. Nun zeigt sich Staatspräsident Horacio Cartes als größter Abholzer des Landes“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. So ließ er in dem vergangenen Wochen rund 2 Millionen Bäume auf seinem Landgut San Francisco im Waldgebiet Chaco roden. Satellitenbilder bestätigen den Kahlschlag auf einer Fläche von 2.000 Hektar. Die Erlaubnis dafür hatte sich der Präsident per Dekret erteilt. Offensichtlich will Cartes vor dem Ende seiner Amtszeit im kommenden Jahr noch vollendete Tatsachen schaffen. Nach Paraguays Waldschutzgesetz von 1973 muss jeder Landbesitzer auf seinen Ländereien von mehr als 20 Hektar in bewaldeten Gebieten mindestens 25 Prozent des vorhandenen Waldes stehen lassen. „Erst im September letzten Jahres hatte Cartes die Grenze per Dekret auf 6 Prozent gesenkt. Bedingung: Die gerodete Fläche muss zur Agrarproduktion und Rinderzucht genutzt werden. Eine fatale Entscheidung“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.



Dienstag, 16. Januar 2018

Zu wenig Geld für soziale Zwecke

„Einer Studio der Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik, CEPAL zufolge, befindet sich Paraguay unter den drei Ländern Lateinamerikas, die am wenigsten Mittel für soziale Investitionen zur Verfügung stellen“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Zwischen 2003 und 2004 gab Paraguay 129 US-Dollar pro Kopf für den öffentlichen Sektor aus. Im Jahr 2013 lag der Betrag bei  305 US-Dollar je Einwohner. Dem gegenüber sind im gleichen Zeitraum die durchschnittlichen pro-Kopf-Ausgaben in Lateinamerika von 374 auf 969 US-Dollar gestiegen. „Die Kluft zu den Investitionen anderer Länder hat sich verdoppelt. Zusammenfassend gesagt müsste Paraguay sein Budget für den Sektor ‚Gesundheit und Bildung‘ verdreifachen, um sich dem Durchschnitt anzunähern, der in der Region für soziale Investitionen verzeichnet wird“, erklärte der Koordinator der Nichtregierungsorganisation ‚Decidamos‘ (Wir entscheiden), Enrique Gauto. „Gerade Kinder und Indigene sind in Paraguay oft von den Sparmaßnahmen betroffen. Viele von ihnen leben auf der Straße“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.




Donnerstag, 11. Januar 2018

Mehr unabhängige Presseberichterstattung über Paraguay

Heute möchten die Fachleute der Proindex Capital AG auf die Informationsplattform nodal.am hinweisen. Nodal berichtet unabhängig und kompetent über Lateinamerika und die Karibik. „ Bis heute entstehen die meisten Nachrichten über Lateinamerika und die Karibik in den Redaktionen der großen europäischen und US-amerikanischen Nachrichtenagenturen. Nodal ist gegründet worden, um dazu beizutragen, dies zu verändern“, zitiert Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, den Nodal-Gründer Pedro Brieger. Darüber, was in Paraguay oder Peru passiert, wird paradoxerweise überwiegend von einer Agentur berichtet, die ihren Sitz etwa in Madrid hat. Andere Beispiele sind die dpa in Deutschland, AFP in Frankreich, UP in den USA oder Reuters.

Dienstag, 9. Januar 2018

Wirtschaft in Paraguay

Die wichtigsten Wirtschaftssektoren in Paraguay


Suhl, 08.01.2018. In dieser Woche klärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, über die verschiedenen Wirtschaftszweige in Paraguay auf. Ein besonders wichtiger Faktor in der Wirtschaft ist der Agrarsektor. So deckt die Landwirtschaft einen Großteil der Exporteinnahmen sowie des Bruttoinlandproduktes (BIP) ab. „In Paraguay sind fast die Hälfte der Erwerbstätigen im Agrarsektor tätig“, so Andreas Jelinek. Als Hauptexporterzeugnisse Paraguays gelten Baumwolle und Sojabohnen, wobei auch der Viehzucht eine wichtige wirtschaftliche Rolle zukommt. „Des Weiteren gewährleisten die Wasserkraftwerke den Großteil der Energieversorgung des Landes. Die einheimische Industrie hat vor allem in den vergangenen Jahren eine erstaunlich rasche Entwicklung durchlaufen, vor allem im Dienstleistungssektor“, so der Vorstand der Proindex Capital AG weiter.



Was das Wirtschaftswachstum Paraguays angeht, hat das Land seit 2003 beständige Wachstumsraten verzeichnet. Im Verhältnis zum steigenden Bevölkerungswachstum konnte auch die Armutssituation verringert werden – weniger Menschen leben nun unter der Armutsgrenze bzw. in absoluter Armut. Allerdings muss die Politik diesem Bereich weiterhin ein großes Augenmerk schenken. „Die Wirtschaftsentwicklung weist eine Stabilisierung und Erholung der Produktivität in verschiedenen Bereichen auf, die auch wir in unserer alltäglichen Zusammenarbeit mit dem Land genießen“, erzählt Andreas Jelinek. Auch das Investitionsklima hat sich aufgrund der Anstrengungen seitens der Regierung enorm verbessert. „Bemerkenswert ist auch, dass sich die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise damals kaum auf den paraguayischen Markt ausgewirkt hat.“ Mit über 50 % der Exporte und Importe sind die Länder des Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay) die wichtigsten Handelspartner Paraguays. Der wirtschaftliche Hotspot des Landes befindet sich in der Hauptstadt Asunción. „Andere wichtige Industriezweige sind die Lebensmittelindustrie, Leder, Arzneimittel und Kosmetika, Öl, Getränkeindustrie und Kunsthandwerk.“ Neben diesen arbeitsbildenden Bereichen ist auch der Staat ein Arbeitgeber, da sich sämtliche Ministerien in der Hauptstadt Asunción befinden. Abschließend sagt der Vorstand der Proindex Capital AG: „Der Handel ist für Paraguay als Umschlagsort für jegliche Art von Erzeugnissen aus den Nachbarländern ebenfalls extrem wichtig. Die Bandbreite reicht hier von Elektrogeräten bis zu Automobilen“.

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Die beste Versicherung der Welt in Paraguay?

„Präsident Horacio Cartes ist um große Reden nicht verlegen, so auch im Rahmen der Eröffnungszeremonie von infrastrukturellen Arbeiten des neuen IPS Krankenhauses in Ciudad del Este“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Präsident Cartes bekräftigte, dass Paraguay “die beste Versicherung in der Welt hat“ und bezog sich dabei eben auf dieses Institut für soziale Sicherheit (IPS). Die Realität schaut aber anders aus. So bemängeln viele das von Medikamenten und die Umstände im IPS. „Täglich erleben Versicherte die Realität, indem sie quälende Stunden verbringen müssen bis eine Behandlung erfolgt“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Paraguay und seine Sicherheit für Touristen

„Wie ist es um die Sicherheit in Paraguay im internationalen Vergleich bestellt“, fragt sich Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Informationen hierüber gibt die Travel Risk Map 2018, herausgeben von den Unternehmen SOS International und Control Risk. Herausgearbeitet wurden die sichersten Reiseländer für das kommende Jahr. Dabei wurden die Parameter medizinische Versorgung, die Straßenverhältnisse und das Gefühl der Sicherheit von Reisenden im Land erfasst und bewertet. Absolut sicher kann man sich nur in wenigen Ländern der Welt fühlen. In Grönland, Island, Norwegen, Finnland, Dänemark, Luxemburg, Slowenien und der Schweiz ist das Reisesicherheitsrisiko “unerheblich“. Paraguay erhält in dem Sektor “medizinisches Risiko“ ein mittleres Risiko, bei der Kriminalitätsrate sogar den Wert “gering“. Im Straßenverkehr bestehe jedoch eine große Gefahr zu verunglücken. „Hier gibt es eindeutig noch Handlungsbedarf, um die Sicherheit auf den Straßen zu verbessern“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.



Donnerstag, 14. Dezember 2017

Weniger Geld in der Tasche

„Offenbar mussten viele Paraguayer in den letzten Jahren dn Gürtl enger schnallen“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Dies hängt auch damit zusammen, dass die täglichen Kosten für Nahrung, Kleidung, Dienstleistungen, Mobilität usw. rasant steigen: Das Meinungsforschungsinstitut CCR führte im letzten Jahr eine Umfrage über die Konsumgewohnheiten durch. Dabei wollte man reale Aussagen der Bürger in Paraguay erhalten. Nach den Ergebnissen kristallisiert sich heraus, dass 40% der Befragten angaben, ihre Einkäufe seien in den letzten zwei Jahren deutlich zurückgegangen. „80 Prozent der Befragten äußerten sich besorgt über die wirtschaftliche Situation, die sie durchlaufen. Dies sollte man politisch als Signal verstehen“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.